Longlist Deutscher Buchpreis 2012

Heute wurde die Longlist für den Deutschen Buchpreis 2012 veröffentlicht. Bis zum 12. September hat die Jury nun Zeit, sich auf eine Shortlist mit sechs verbleibenden Büchern zu einigen. Der Sieger wird danach am 8. August zu Beginn der Frankfurter Buchmesse verkündet.

Autoren und Titel der Longlist des Deutschen Buchpreises 2012:

  • Ernst Augustin: Robinsons blaues Haus
  • Bernd Cailloux für: Gutgeschriebene Verluste
  • Jenny Erpenbeck für: Aller Tage Abend
  • Milena Michiko Flašar für: Ich nannte ihn Krawatte
  • Rainald Goetz für: Johann Holtrop
  • Olga Grjasnowa für: Der Russe ist einer, der Birken liebt
  • Wolfgang Herrndorf für: Sand
  • Bodo Kirchhoff für: Die Liebe in groben Zügen
  • Germán Kratochwil für: Scherbengericht
  • Ursula Krechel für: Landgericht
  • Dea Loher für: Bugatti taucht auf
  • Angelika Meier für: Heimlich, heimlich mich vergiss
  • Sten Nadolny für: Weitlings Sommerfrische
  • Christoph Peters für: Wir in Kahlenbeck
  • Michael Roes für: die Laute
  • Patrick Roth für: Sunrise
  • Frank Schulz für: Onno Viets und der Irre vom Kiez
  • Clemens J. Setz für: Indigo
  • Stephan Thome für: Fliehkräfte
  • Ulf Erdmann Ziegler für: Nichts Weißes

Einige Internationale Ehrungen

Auch bei den internationalen Literaturpreisen gibt es Neuigkeiten. So gewann den brititschen Orange Prize for Fiction in diesem Jahr die US-amerikanische Schriftstellerin Madeline Miller. Die Schriftstellerin wurde für ihren Roman The Song of Achilles, der auch bereits in der Übersetzung vorliegt (Das Lied des Achill), ausgezeichnet.

Jon McGregor gewann den mit 100.000 Euro dotierten International IMPAC Dublin Literary Award 2012. Der auf den Bermudas geborene und in England aufgewachsene Schriftsteller erhält den Literaturpreis für seinen Roman Als Letztes die Hunde. Der International IMPAC Dublin Literary Award ist der am höchsten dotierte Literaturpreis für ein einzelnes Werk in englischer Sprache.

Die American Academy of Arts and Letters zeichnete Ismet Prcic für ihren Debutroman Shards mit dem Sue-Kaufman-Preis (Sue Kaufman Prize for First Fiction) aus.

Der Gewinner des Hammet Prize wurde von der North American Branch of the International Association of Crime Writers vermeldet. James Sallis erhält den Preis für den Krimi Killer is Dying, der auf Deutsch unter dem Titel Der Killer stirbt veröffentlicht wurde.

Ebenfalls bekanntgegeben wurde die Long List für den Man Booker Prize. Folgende Romane können sich Hoffnung auf den Bookerpreis 2012 machen:

  • Nicola Barker für The Yips
  • Ned Beauman für The Teleportation Accident
  • André Brink für Philida
  • Tan Twan Eng für The Garden of Evening Mists
  • Michael Frayn für Skios
  • Rachel Joyce für The Unlikely Pilgrimage of Harold Fry
  • Deborah Levy für Swimming Home
  • Hilary Mantel für Bring up the Bodies
  • Alison Moore für The Lighthouse
  • Will Self für Umbrella
  • Jeet Thayil für Narcopolis
  • Sam Thompson für Communion Town

Bachmann – Börne – Bulle

Seit dem letzten Eintrag vor knapp zwei Monaten wurden wieder einige Literaturpreise vergeben. Der prominenteste darunter ist der Ingeborg-Bachmann-Preis, der im österreichischen Klagenfurt als Lesewettbewerb ausgetragen wird. Besonders spannend war die Wahl in diesem Jahr, weil es zu einer Stichwahl zwischen Olga Martynova und Matthias Nawrat kam. Dort setzte sich dann Martynova mit ihrem Text Ich werde sagen: „Hi“ durch. Nawrat erhält dafür aber den Kelag-Preis. Drei weitere Literaturpreise wurden vergeben: Der 3sat-Preis ging an Lisa Kränzler, den Ernst-Willner-Preis erhielt Inger-Maria Mahlke und für den Publikumspreis wurde Cornelia Travnicek als Gewinnerin gewählt. Eine unterhaltsame Beschreibung der jury findet sich im Kommentarblog.

Der Friedenspreis des Deutschen Buchhandels 2012 wird im Rahmen der Frankfurter Buchmesse an den chinesischen Schriftsteller Liao Yiwu überreicht. Liao Yiwu, dessen neues Buch Die Kugel und das Opium: Leben und Tod am Platz des Himmlischen Friedens Ende 2012 erscheint, wird vom Stiftungsrat bescheinigt sprachmächtig und unerschrocken gegen die politische Unterdrückung aufzubegehren und den Entrechteten seines Landes eine weithin hörbare Stimme zu verleihen.

Der von der Hansestadt Lübeck und die Bayerische Akademie der Schönen Künste gemeinsam verliehene Thomas-Mann-Preis geht in diesem Jahr an den Dramatiker, Essayist und Erzähler Thomas Hürlimann, der sich laut Jury mit seinem Werk dem Wissen von der Zerbrechlichkeit des Daseins eine tiefe Humanität entgegen setzt. Zuletzt erschien von Hürlimann der Band Sprung in den Papierkorb

Den Ludwig-Börne-Preis 2012 erhielt am 3. Juni der Schriftsteller und Essayist Götz Aly. Die Verleihung fand in der Frankfurter Paulskirche statt. Der mit 20.000 € versehene Börne-Preis wurde Aly zuteil, da er mit Unerschrockenheit in seiner Arbeit auf die wirtschaftlichen und finanziellen Motive der deutschen Antisemiten aufmerksam gemacht hat.

Der Georg-K.-Glaser-Literaturpreis, der vom Land Rheinland-Pfalz und dem Südwestrundfunk in Mainz gemeinsam vergeben wird, wird 2012 an die Schriftstellerin Sabine Peters verliehen. Die Jury lobte die tiefe Welterfahrung und die aufmerksame und sprachlich gelungene Wiedergabe. Das neueste Buch der deutschen Autorin trägt den Titel Feuerfreund. Den ebenfalls vergebenen Förderpreis erhält Dorian Steinhoff.

Weitere Gewinner von Literaturpreisen:

  • Dem Schweizer Philosoph Andreas Urs Sommer wurde der Friedrich-Nietzsche-Preis zuerkannt. Die Jury lobte unter anderem seine Forschung insbesondere im Bereich der Geschichtsphilosophie.
  • Der Dichter Nico Bleutge darf sich über den mit 15.000 € dotierten Erich-Fried-Preis freuen, der ihm am 25.11.2012 im Literaturhaus Wien offiziell überreicht wird. Bleutge ist insbesondere als Lyriker und Essayist bekannt, 2012 schrieb er für die Oper wasser das Libretto.
  • Der Marie-Luise-Kaschnitz-Preis 2012 wurde von der Evangelischen Akademie Tutzing dem Schriftsteller Thomas Lehr, dessen Werk laut Jury Vielfalt und ästhetischen Wagemut auszeichnet.
  • Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe gab den Preisträger des Annette-von-Droste-Hülshoff-Preis 2012 bekannt Es handelt sich dabei um die Erzählerin und Autorin Judith Kuckart.
  • Die amerikanische Philosophin und Kulturwissenschaftlerin Judith Butler erhält am 11.09.2012 in der Frankfurter Paulskirche den diesjährigen Theodor-W.-Adorno-Preis. Die Jury des mit 50.000 € dotierten Preises würdigt mit Butler eine Autorin, die als Vordenkerin eines neuen Verständnisses von Kategorien wie Geschlecht und Subjekt in Erscheinung trat.
  • Peter Stamm wird am 02.12. der Bodensee-Literaturpreis der Stadt Überlingen für sein Gesamtwerk überreicht.
  • Der österreichischen Autorin Judith Nika Pfeifer wurde der mit 4.000 Euro dotierte Reinhard-Priessnitz-Preis 2012 zugesprochen.
  • Als bester Roman beim Deutschen Science Fiction Preis 2012 wurde Galdäa – Der ungeschlagene Krieg von Karsten Kruschel ausgezeichnet. „In der Freihandelszone“ von Heidrun Jänchen erschienen in Emotio erhielt den Preis für die beste Kurzgeschichte.
  • Anfang Juli wurde der Gewinner eines der bekanntesten Jugendbuchpreise, des Buxtehuder Bullen 2011, bekanntgegeben. Der Roman Delirium der amerikanischen Schriftstellerin Lauren Oliver, in dem ein Welt beschrieben wird, in der Liebe als Krankheit diagnostiziert wird, erhielt die meisten Punkte bei der Wahl.
  • Der Comic-Autor Art Spiegelman wird mit dem Siegfried-Unseld-Preis 2012 gewürdigt. Die mit 50.000 Euro Preisgeld versehene Auszeichnung wird Ende September in Berlin an den Amerikaner Spiegelman überreicht.
  • Der Schweizer Urs Allemann erhielt in Linz den Heimrad-Bäcker-Preis. Der Förderpreis wurde Christian Filips zugesprochen.
  • Der Petrarca-Preis für europäische Literatur 2012 wurde an zwei Autoren vergeben. Der sorbische Dichter Kito Lorenc und der Serben Miodrag Pavlović teilen sich den von Herbert Burda gestifteten Preis.
  • Arno Geiger erhält den Anton-Wildgans-Preis 2011.
  • Der Hoffmann-von-Fallersleben-Preis für zeitkritische Literatur erhält der deutsche Autor, Historiker, und Publizist Karl Schlögel.
  • Der Theodor-Kramer-Preis für Schreiben im Widerstand und im Exil erhält 2012 die amerikanische Schriftstellerin Eva Kollisch.

Neu eingefügte Literaturpreise 2

In den letzten Monaten wurden peu à peu einige Literaturpreis in das Verzeichnis aufgenommen. Dies sind die folgenden, zusätzlich eingefügten Literaturpreise:

Büchner, Schnitzler und Fontane

Von der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung wurde der Gewinner des mit 50.000 Euro Preisgeld versehenen Georg-Büchner-Preises verkündet. Den Georg-Büchner-Preis 2012 erhält am 27. Oktober die Autorin Felicitas Hoppe. Der Literaturpreis wird in Darmstadt verliehen. Von Hoppe erschien zuletzt der Roman Hoppe.

Zum 150. Geburtstags des Schriftstellers Arthur Schnitzler wird der nach dem Schriftsteller benannte Arthur-Schnitzler-Preis an die Dramatikerin Kathrin Röggla vergeben. Der unregelmäßige vergebene und mit 10.000 € Preisgeld versehene Literaturpreis wird am 20. Mai. im Volkstheater Wien überreicht. Das aktuellste Stück von Röggla, Kinderkriegen, wurde gerade erst am 12. Mai im Münchener Cuvilliéstheater uraufgeführt (Nachtkritik).

Der Fontane-Preis für Literatur wird an den Berliner Journalisten und Autor Moritz von Uslar vergeben, der den üblicherweise alle fünf Jahre vergebenem Preis für sein Buch Deutschboden: Eine teilnehmende Beobachtung erhält. Die Jury würdigte die Gegenwartsgeschichte, „die gerade in ihrer sprachlichen Schnoddrigkeit hintergründig und herzergreifend“ sei.

Weitere Literaturauszeichnungen:

  • Den von der Schweizer Stiftung Schloss Leuk vergebene Spycher: Literaturpreis Leuk erhalten 2012 zwei Preisträger. Die Schriftstellerin Judith Schalansky, bekannt u.a. durch Der Hals der Giraffe, darf sich ebenso über den Literaturpreis freuen, wie der Schotte John Burnside, von dem zuletzt als Übersetzung In hellen Sommernächten erschien.
  • Die aus niederösterreichisch stammende Schriftstellerin Autorin Gertraud Klemm wird für ihre Kurzgeschichte Rechaud mit dem Harder Literaturpreises ausgezeichnet.
  • Der Internationale Literaturpreis – Haus der Kulturen der Welt wird 2012 an den rumänischen Schriftsteller Mircea Cărtărescu vergeben. Der Autor wird für den Roman Der Körper mit 25.000 € belohnt, während die ebenfalls ausgezeichneten Übersetzer Gerhardt Csejka und Ferdinand Leopold 10.000 Euro teilen.
  • Der Wolfgang-Koeppen-Literaturpreis 2012 wird an die Stuttgarter Schriftstellerin Anna Katharina Hahn vergeben, Sie wurde, der Tradition entsprechend vom vorherigen Preisträger, Joachim Lottmann, nominiert.
  • Aharon Appelfeld hat den britischen Literaturpreis „Independent foreign fiction prize“ erhalten, mit dem der beste ins Englische übersetzte Roman des Jahres ausgezeichnet wird. Er erhält die Auszeichnung für den Roman Blumen der Finsternis.
  • Susanne Goga und ihr Liebesroman Die Sprache der Schatten wurden mit dem DeLiA-Literaturpreis 2012 ausgezeichnet.
  • Beim Literaturpreis des Kulturkreises der deutschen Wirtschaft im BDI wurden ebenfalls die Gewinner bekanntgegeben. Den mit 20.000 € dotierten Hauptpreis erhält Wolfgang Herrndorf, dessen letzter Roman Sand ausschlaggebend für die Wahl war. Der mit 10.000 € dotierte Übersetzerpreis wird in diesem Jahr Waltraud Hüsmert zugesprochen, die Werke aus dem Niederländischen übersetzt. Von der Jury wurde besonders ihre Arbeit an Kongovon David van Reybrouck hervorgehoben.

Joseph-Breitbach-Preis und Co.

Der diesjährige Gewinner des Joseph-Breitbach-Literaturpreises wurde bekannt gegeben. 2012 wird mit dem Literaturpreis der Schriftsteller, Philosoph und Historiker Kurt Flasch für sein Lebenswerk geehrt. Die Übergabe der Auszeichnung an den 82-jährigen erfolgt im September in Koblenz. Der mit 50.000 € dotierte Joseph-Breitbach-Literaturpreis gehört zu den höchstdotierten Preisen Deutschlands.

Die Georg-Dehio-Buchpreisträger des Jahres 2012 wurden gekürt. Den Hauptpreis erhält Peter Demetz für sein Gesamtwerk, welches sich auf die Kultur und Geschichte Böhmens konzentriert. Der Ehrenpreis wurde für den Roman Ein herrlicher Flecken Erde an Radka Denemarková und die Übersetzerin vergeben.

Den Rattenfänger-Literaturpreis 2012 enthält in diesem Jahr ein Bilderbuch. „Wenn ich groß bin, werde ich Seehund“ von Nikolaus Heidelbach setzte sich gegen 287 weitere Bewerber durch.

Ende April hat die Krimiautorenvereinigung Syndikat im Rahmen der Veranstaltung Criminale 2012 den Friedrich-Glauser-Preis verliehen. Der mit 5.000 Euro dotierte Preis ging in der Kategorie Bester Roman an den Schweizer Krimiautor Michael Theurillat für Rütlischwur. Den Preis für den besten Debutroman erhielt Lena Avanzini für Tod in Innsbruck. Ein Ehrenpreis wurde Thomas Przybilka für seine besonderen Verdienste um die deutschsprachige Kriminalliteratur zugesprochen.

Ende April wurde auch der Jakob-Wassermann-Literaturpreis im Stadttheater Fürth verliehen. Im Rahmen der neuen Literaturveranstaltung „Lesen!“ wurde in diesem Jahr der österreichische Autor Gerhard Roth ausgezeichnet. Der Literaturpreis wird seit 1996 von der Stadt Fürth vergeben und ist mit 10.000 Euro dotiert. Von Roth erschien zuletzt Orkus: Reise zu den Toten.

Weiterhin stehen die Gewinner des Kurd-Laßwitz-Preises 2012 fest. Herr aller Dinge ist der Titel des besten Originalromans in deutscher Sprache, der von dem in Frankreich lebenden Bestseller-Autor Andreas Eschbach stammt. Biokrieg von Paolo Bacigalupi erhielt die Auszeichnung für den besten übersetzten Roman.

Eine Reihe weiterer Preisträger:

  • Den 5. Berthold Auerbach-Literaturpreis erhielt Susann Pásztor für ihren Debutroman Ein fabelhafter Lügner.
  • Der Johann-Peter-Hebel-Preis im Jahr 2012 geht an den Freiburger Autor Karl-Heinz Ott.
  • Das unsagbar Gute von Christian Mähr ist mit dem 11. Vorarlberger Literaturpreis prämiert worden, für den 10 regionale Schriftsteller mit einem Roman sich dem Votum von Vorarlberger Lesern stellten.
  • Der Gerty-Spies-Literaturpreis 2012 wird im September an den Schriftsteller Friedrich Christian Delius überreicht.
  • Der Berliner Schriftsteller Uwe Kolbe ist Preisträger des Lyrikpreis Meran 2012, der von der Südtiroler Landesregierung vergeben wird.
  • Den Österreichischen Kinder- und Jugendbuchpreis 2012 erhalten vier Preisträger: Andrea Karimé und Annette von Bodecker-Büttner (Tee mit Onkel Mustafa), Willy Puchner (Willy Puchners Welt der Farben), Michael Stavarič und Renate Habinger (Hier gibt es Löwen) sowie Alice Wellinger (Krokodil).