Bachmann – Börne – Bulle

Seit dem letzten Eintrag vor knapp zwei Monaten wurden wieder einige Literaturpreise vergeben. Der prominenteste darunter ist der Ingeborg-Bachmann-Preis, der im österreichischen Klagenfurt als Lesewettbewerb ausgetragen wird. Besonders spannend war die Wahl in diesem Jahr, weil es zu einer Stichwahl zwischen Olga Martynova und Matthias Nawrat kam. Dort setzte sich dann Martynova mit ihrem Text Ich werde sagen: „Hi“ durch. Nawrat erhält dafür aber den Kelag-Preis. Drei weitere Literaturpreise wurden vergeben: Der 3sat-Preis ging an Lisa Kränzler, den Ernst-Willner-Preis erhielt Inger-Maria Mahlke und für den Publikumspreis wurde Cornelia Travnicek als Gewinnerin gewählt. Eine unterhaltsame Beschreibung der jury findet sich im Kommentarblog.

Der Friedenspreis des Deutschen Buchhandels 2012 wird im Rahmen der Frankfurter Buchmesse an den chinesischen Schriftsteller Liao Yiwu überreicht. Liao Yiwu, dessen neues Buch Die Kugel und das Opium: Leben und Tod am Platz des Himmlischen Friedens Ende 2012 erscheint, wird vom Stiftungsrat bescheinigt sprachmächtig und unerschrocken gegen die politische Unterdrückung aufzubegehren und den Entrechteten seines Landes eine weithin hörbare Stimme zu verleihen.

Der von der Hansestadt Lübeck und die Bayerische Akademie der Schönen Künste gemeinsam verliehene Thomas-Mann-Preis geht in diesem Jahr an den Dramatiker, Essayist und Erzähler Thomas Hürlimann, der sich laut Jury mit seinem Werk dem Wissen von der Zerbrechlichkeit des Daseins eine tiefe Humanität entgegen setzt. Zuletzt erschien von Hürlimann der Band Sprung in den Papierkorb

Den Ludwig-Börne-Preis 2012 erhielt am 3. Juni der Schriftsteller und Essayist Götz Aly. Die Verleihung fand in der Frankfurter Paulskirche statt. Der mit 20.000 € versehene Börne-Preis wurde Aly zuteil, da er mit Unerschrockenheit in seiner Arbeit auf die wirtschaftlichen und finanziellen Motive der deutschen Antisemiten aufmerksam gemacht hat.

Der Georg-K.-Glaser-Literaturpreis, der vom Land Rheinland-Pfalz und dem Südwestrundfunk in Mainz gemeinsam vergeben wird, wird 2012 an die Schriftstellerin Sabine Peters verliehen. Die Jury lobte die tiefe Welterfahrung und die aufmerksame und sprachlich gelungene Wiedergabe. Das neueste Buch der deutschen Autorin trägt den Titel Feuerfreund. Den ebenfalls vergebenen Förderpreis erhält Dorian Steinhoff.

Weitere Gewinner von Literaturpreisen:

  • Dem Schweizer Philosoph Andreas Urs Sommer wurde der Friedrich-Nietzsche-Preis zuerkannt. Die Jury lobte unter anderem seine Forschung insbesondere im Bereich der Geschichtsphilosophie.
  • Der Dichter Nico Bleutge darf sich über den mit 15.000 € dotierten Erich-Fried-Preis freuen, der ihm am 25.11.2012 im Literaturhaus Wien offiziell überreicht wird. Bleutge ist insbesondere als Lyriker und Essayist bekannt, 2012 schrieb er für die Oper wasser das Libretto.
  • Der Marie-Luise-Kaschnitz-Preis 2012 wurde von der Evangelischen Akademie Tutzing dem Schriftsteller Thomas Lehr, dessen Werk laut Jury Vielfalt und ästhetischen Wagemut auszeichnet.
  • Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe gab den Preisträger des Annette-von-Droste-Hülshoff-Preis 2012 bekannt Es handelt sich dabei um die Erzählerin und Autorin Judith Kuckart.
  • Die amerikanische Philosophin und Kulturwissenschaftlerin Judith Butler erhält am 11.09.2012 in der Frankfurter Paulskirche den diesjährigen Theodor-W.-Adorno-Preis. Die Jury des mit 50.000 € dotierten Preises würdigt mit Butler eine Autorin, die als Vordenkerin eines neuen Verständnisses von Kategorien wie Geschlecht und Subjekt in Erscheinung trat.
  • Peter Stamm wird am 02.12. der Bodensee-Literaturpreis der Stadt Überlingen für sein Gesamtwerk überreicht.
  • Der österreichischen Autorin Judith Nika Pfeifer wurde der mit 4.000 Euro dotierte Reinhard-Priessnitz-Preis 2012 zugesprochen.
  • Als bester Roman beim Deutschen Science Fiction Preis 2012 wurde Galdäa – Der ungeschlagene Krieg von Karsten Kruschel ausgezeichnet. „In der Freihandelszone“ von Heidrun Jänchen erschienen in Emotio erhielt den Preis für die beste Kurzgeschichte.
  • Anfang Juli wurde der Gewinner eines der bekanntesten Jugendbuchpreise, des Buxtehuder Bullen 2011, bekanntgegeben. Der Roman Delirium der amerikanischen Schriftstellerin Lauren Oliver, in dem ein Welt beschrieben wird, in der Liebe als Krankheit diagnostiziert wird, erhielt die meisten Punkte bei der Wahl.
  • Der Comic-Autor Art Spiegelman wird mit dem Siegfried-Unseld-Preis 2012 gewürdigt. Die mit 50.000 Euro Preisgeld versehene Auszeichnung wird Ende September in Berlin an den Amerikaner Spiegelman überreicht.
  • Der Schweizer Urs Allemann erhielt in Linz den Heimrad-Bäcker-Preis. Der Förderpreis wurde Christian Filips zugesprochen.
  • Der Petrarca-Preis für europäische Literatur 2012 wurde an zwei Autoren vergeben. Der sorbische Dichter Kito Lorenc und der Serben Miodrag Pavlović teilen sich den von Herbert Burda gestifteten Preis.
  • Arno Geiger erhält den Anton-Wildgans-Preis 2011.
  • Der Hoffmann-von-Fallersleben-Preis für zeitkritische Literatur erhält der deutsche Autor, Historiker, und Publizist Karl Schlögel.
  • Der Theodor-Kramer-Preis für Schreiben im Widerstand und im Exil erhält 2012 die amerikanische Schriftstellerin Eva Kollisch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.