Von Bolz bis Willemsen – Literaturpreise im Wochenrückblick

Der Philosoph Norbert Bolz hat den Tractacus 2011 erhalten. Der mit stattlichen 25.000 € dotierte Preis wird für philosophische Essayistik vom Philosophicum Lech. In der Begründung wurde exemplarisch der Essay „Die ungeliebte Freiheit. Ein Lagebericht“ genannt.

Über den zum zehnten Mal vergebenen Julius-Campe-Preis kann sich Roger Willemsen freuen. Am Freitag, dem 14. Oktober 2011, wird ihm der u.a. mit 99 Flaschen Wein dotierte Preis in der Alten Oper in Frankfurt überreicht.

Das Bayrischen Staatsministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst zeichnet unabhängige Verlage aus, die neue Formate veröffentlichen. Den diesjährigen Preis für einen bayrischen Kleinverlag 2011 erhält der Verlag edition fünf von Verlegerin Silke Weniger.

Petra Morsbach wird die Inselschreiberin 2012 von Sylt. Gewonnen hat sie für einen Auszug aus dem in Arbeit befindlichen Roman „Dichterliebe“, wie die Stiftung Stiftung kunst:raum sylt quelle mitteilte.

Die Shortlist für den Literaturpreis Alpha 2011 wurde veröffentlicht. Der Preis richtet sich an österreichische Nachwuchsautoren. Am 4. November wird der Gewinner im Studio 44 in Wien gekürt. Die Nominierten:

Shortlist Literaturpreis Alpha 2011
Autor Titel
Marjana Gaponenko Annuschka Blume
Martin Mandler 23 Tage
Anna Elisabeth Mayer Fliegengewicht
Angelika Reitzer Unter uns
Andreas Unterweger Du bist mein Meer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.