Schlagwort-Archive: Andreas Eschbach

Joseph-Breitbach-Preis und Co.

Der diesjährige Gewinner des Joseph-Breitbach-Literaturpreises wurde bekannt gegeben. 2012 wird mit dem Literaturpreis der Schriftsteller, Philosoph und Historiker Kurt Flasch für sein Lebenswerk geehrt. Die Übergabe der Auszeichnung an den 82-jährigen erfolgt im September in Koblenz. Der mit 50.000 € dotierte Joseph-Breitbach-Literaturpreis gehört zu den höchstdotierten Preisen Deutschlands.

Die Georg-Dehio-Buchpreisträger des Jahres 2012 wurden gekürt. Den Hauptpreis erhält Peter Demetz für sein Gesamtwerk, welches sich auf die Kultur und Geschichte Böhmens konzentriert. Der Ehrenpreis wurde für den Roman Ein herrlicher Flecken Erde an Radka Denemarková und die Übersetzerin vergeben.

Den Rattenfänger-Literaturpreis 2012 enthält in diesem Jahr ein Bilderbuch. „Wenn ich groß bin, werde ich Seehund“ von Nikolaus Heidelbach setzte sich gegen 287 weitere Bewerber durch.

Ende April hat die Krimiautorenvereinigung Syndikat im Rahmen der Veranstaltung Criminale 2012 den Friedrich-Glauser-Preis verliehen. Der mit 5.000 Euro dotierte Preis ging in der Kategorie Bester Roman an den Schweizer Krimiautor Michael Theurillat für Rütlischwur. Den Preis für den besten Debutroman erhielt Lena Avanzini für Tod in Innsbruck. Ein Ehrenpreis wurde Thomas Przybilka für seine besonderen Verdienste um die deutschsprachige Kriminalliteratur zugesprochen.

Ende April wurde auch der Jakob-Wassermann-Literaturpreis im Stadttheater Fürth verliehen. Im Rahmen der neuen Literaturveranstaltung „Lesen!“ wurde in diesem Jahr der österreichische Autor Gerhard Roth ausgezeichnet. Der Literaturpreis wird seit 1996 von der Stadt Fürth vergeben und ist mit 10.000 Euro dotiert. Von Roth erschien zuletzt Orkus: Reise zu den Toten.

Weiterhin stehen die Gewinner des Kurd-Laßwitz-Preises 2012 fest. Herr aller Dinge ist der Titel des besten Originalromans in deutscher Sprache, der von dem in Frankreich lebenden Bestseller-Autor Andreas Eschbach stammt. Biokrieg von Paolo Bacigalupi erhielt die Auszeichnung für den besten übersetzten Roman.

Eine Reihe weiterer Preisträger:

  • Den 5. Berthold Auerbach-Literaturpreis erhielt Susann Pásztor für ihren Debutroman Ein fabelhafter Lügner.
  • Der Johann-Peter-Hebel-Preis im Jahr 2012 geht an den Freiburger Autor Karl-Heinz Ott.
  • Das unsagbar Gute von Christian Mähr ist mit dem 11. Vorarlberger Literaturpreis prämiert worden, für den 10 regionale Schriftsteller mit einem Roman sich dem Votum von Vorarlberger Lesern stellten.
  • Der Gerty-Spies-Literaturpreis 2012 wird im September an den Schriftsteller Friedrich Christian Delius überreicht.
  • Der Berliner Schriftsteller Uwe Kolbe ist Preisträger des Lyrikpreis Meran 2012, der von der Südtiroler Landesregierung vergeben wird.
  • Den Österreichischen Kinder- und Jugendbuchpreis 2012 erhalten vier Preisträger: Andrea Karimé und Annette von Bodecker-Büttner (Tee mit Onkel Mustafa), Willy Puchner (Willy Puchners Welt der Farben), Michael Stavarič und Renate Habinger (Hier gibt es Löwen) sowie Alice Wellinger (Krokodil).