Rückblick Kalenderwoche 47

Für den Berliner Literaturpreis 2012 ist jetzt der Gewinner bekanntgegeben worden. Der Berliner Literaturpreis zeichnet Schriftsteller aus, die „mit ihrem literarischen Werk in den Gattungen Erzählende und Dramatische Literatur sowie Lyrik einen wesentlichen Beitrag zur Entwicklung der deutschsprachigen Gegenwartsliteratur geleistet haben“, heißt es in einer Pressemitteilung der Stiftung Preußische Seehandlung und der Freie Universität Berlin. Preisträger in diesem Jahr ist Rainald Goetz, den die Jury für sein „eigensinniges, singuläres Werk“ loben. Goetz ist insbesondere für seine Romane (Abfall für alle), Erzählungen (Rave) und Theaterstücke (Jeff Koons) bekannt. Die Verleihung des mit 30.000 € dotierten Preises erfolgt am 27. März 2012 im Roten Rathaus von Berlin.

Der bis in das Jahr 1925 zurückgehende Welt Literaturpreis wurde für 2012 an die Theaterautorin und Erzählerin Yasmina Reza vergeben. Die Welt Online berichtete über Reza und die Preisvergabe.

In Wien wird Gertraud Klemm am 28.11. im Festsaal der Technischen Universität (TU) Wien für „Wasserweib“ mit dem 8. Lise Meitner Literaturpreis ausgezeichnet. Mit dem Lise Meitner Literaturpreis werden Frauen honoriert, die Texte zu Technik und Geschlecht schreiben. Das Preisgeld beträgt 2.200 €.

In Speyr wird zum dritten Mal der mit 5.000 € dotierte Arno-Reinfrank-Literaturpreis verliehen. Die Preisjury wählte die in Berlin lebende Autorin Daniela Dröscher als Preisträgerin aus. Die alle drei Jahre stattfindende Vergabe erfolgt 2012 im Rathaus von Speyer.

Der Schweizer Kinder- und Jugendmedienpreis 2011 wurde letzten Freitag in der Bundesstadt Bern vergeben. Erhalten hat ihn die Illustratorin Kathrin Schärer, die an der Hochschule für Gestaltung in Basel ein Studium zur Zeichen- und Werklehrerin absolvierte. Sie bekam den mit 10.000 Schweizer Franken versehenen Preis, der auch über die Grenzen der Schweiz hinaus bekannt ist, für ihr Bilderbuch Johanna im Zug.

Bei den Maecenas 2011 wurde die Stifter einer Literaturpreises geehrt. Der Preis für Kultursponsoring ging an Casino Austria, die sich für den jungen Literaturpreis alpha einsetzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.