Büchner, Schnitzler und Fontane

Von der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung wurde der Gewinner des mit 50.000 Euro Preisgeld versehenen Georg-Büchner-Preises verkündet. Den Georg-Büchner-Preis 2012 erhält am 27. Oktober die Autorin Felicitas Hoppe. Der Literaturpreis wird in Darmstadt verliehen. Von Hoppe erschien zuletzt der Roman Hoppe.

Zum 150. Geburtstags des Schriftstellers Arthur Schnitzler wird der nach dem Schriftsteller benannte Arthur-Schnitzler-Preis an die Dramatikerin Kathrin Röggla vergeben. Der unregelmäßige vergebene und mit 10.000 € Preisgeld versehene Literaturpreis wird am 20. Mai. im Volkstheater Wien überreicht. Das aktuellste Stück von Röggla, Kinderkriegen, wurde gerade erst am 12. Mai im Münchener Cuvilliéstheater uraufgeführt (Nachtkritik).

Der Fontane-Preis für Literatur wird an den Berliner Journalisten und Autor Moritz von Uslar vergeben, der den üblicherweise alle fünf Jahre vergebenem Preis für sein Buch Deutschboden: Eine teilnehmende Beobachtung erhält. Die Jury würdigte die Gegenwartsgeschichte, „die gerade in ihrer sprachlichen Schnoddrigkeit hintergründig und herzergreifend“ sei.

Weitere Literaturauszeichnungen:

  • Den von der Schweizer Stiftung Schloss Leuk vergebene Spycher: Literaturpreis Leuk erhalten 2012 zwei Preisträger. Die Schriftstellerin Judith Schalansky, bekannt u.a. durch Der Hals der Giraffe, darf sich ebenso über den Literaturpreis freuen, wie der Schotte John Burnside, von dem zuletzt als Übersetzung In hellen Sommernächten erschien.
  • Die aus niederösterreichisch stammende Schriftstellerin Autorin Gertraud Klemm wird für ihre Kurzgeschichte Rechaud mit dem Harder Literaturpreises ausgezeichnet.
  • Der Internationale Literaturpreis – Haus der Kulturen der Welt wird 2012 an den rumänischen Schriftsteller Mircea Cărtărescu vergeben. Der Autor wird für den Roman Der Körper mit 25.000 € belohnt, während die ebenfalls ausgezeichneten Übersetzer Gerhardt Csejka und Ferdinand Leopold 10.000 Euro teilen.
  • Der Wolfgang-Koeppen-Literaturpreis 2012 wird an die Stuttgarter Schriftstellerin Anna Katharina Hahn vergeben, Sie wurde, der Tradition entsprechend vom vorherigen Preisträger, Joachim Lottmann, nominiert.
  • Aharon Appelfeld hat den britischen Literaturpreis „Independent foreign fiction prize“ erhalten, mit dem der beste ins Englische übersetzte Roman des Jahres ausgezeichnet wird. Er erhält die Auszeichnung für den Roman Blumen der Finsternis.
  • Susanne Goga und ihr Liebesroman Die Sprache der Schatten wurden mit dem DeLiA-Literaturpreis 2012 ausgezeichnet.
  • Beim Literaturpreis des Kulturkreises der deutschen Wirtschaft im BDI wurden ebenfalls die Gewinner bekanntgegeben. Den mit 20.000 € dotierten Hauptpreis erhält Wolfgang Herrndorf, dessen letzter Roman Sand ausschlaggebend für die Wahl war. Der mit 10.000 € dotierte Übersetzerpreis wird in diesem Jahr Waltraud Hüsmert zugesprochen, die Werke aus dem Niederländischen übersetzt. Von der Jury wurde besonders ihre Arbeit an Kongovon David van Reybrouck hervorgehoben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.