Klopstock-Preis

Der Klopstock-Preis, mit vollem Namen Klopstock-Preis für neue Literatur wird seit 2015 vom Land Sachen-Anhalt vergeben. Neben einem Hauptptreis wird ein Förderpreis vergeben. Mit dem Hauptpreis ausgezeichnet werden Autoren, deren Werke einen Bezug zum Bundesland haben. Der Förderpreis richtet sich an Autoren mit einem bibliographischen Bezug zu Sachen-Anhalt.

Der Klopstock-Preis löste die vorher im Wechsel vergebenen Preise Friedrich-Nietzsche-Preis, Wilhelm-Müller-Preis und Georg-Kaiser-Förderpreis ab,

[2022-2020] [2019-2015]

Klopstock-Preis 2022-2020
Jahr Preis Autor Titel
2022 Hauptpreis Matthias Jügler Die Verlassenen
Förderpreis Marlen Pelny Liebe / Liebe
2021 Hauptpreis Annett Gröschner Mit der Linie 4 um die Welt
Förderpreis Henning Moneta Schlussapplaus
2020 Hauptpreis Clemens Meyer Die Nacht, die Lichter
Förderpreis Josephine von Blueten Staub Nachtschattengewächse
Klopstock-Preis 2019-2015
Jahr Preis Autor Titel
2019 Hauptpreis Alexander Kluge Das Buch der Kommentare: Unruhiger Garten der Seele
Förderpreis Aron Boks Dieses Zimmer ist bereits besetzt
2018 Hauptpreis Marion Poschmann Die Kieferninseln
Förderpreis Anna Sperk Die Hoffnungsvollen
2017 Hauptpreis Thomas Melle Die Welt im Rücken
Förderpreis Marco Organo Dorfschönheit
2016 Hauptpreis Uwe Kolbe Gesamtwerk
Förderpreis Michael Spyra Auf die Äpfel hatte der Herbst geboxt
2015 Hauptpreis Ann Cotten Gesamtwerk
Förderpreis Mario Schneider Die Frau des schönen Mannes