Hanno und Ruth Roelin-Preis

Der Hanno und Ruth Roelin-Preis ist eine Auszeichnung, die seit 2005 alle zwei Jahre an Wissenschaftspublizisten und Wissenschaftler vergeben wird. Ausgezeichnet wird die gelungene Vermittlung neuer „Erkenntnisse aus der Astronomie und Weltraumforschung“ an eine breite Öffentlichkeit. Die Vergabe erfolgt auf der Jahrestagung der Astronomischen Gesellschaft durch das Heidelberger Max-Planck-Institut für Astronomie.

Auch wenn die Preisvergabe nicht an die Publikationsform Buch gebunden ist, haben die bisherigen Preisträger Sachbücher rund um das Thema Astronomie veröffentlicht, die jeweils in der Begründung der Jury ausdrücklich genannt wurden. Dotiert ist der Hanno und Ruth Roelin-Preis für Wissenschaftspublizistik mit einem Preisgeld von 3.000 €.

Hanno und Ruth Roelin-Preis 2017-2010
Jahr Autor Titel
2017 Michael Winkhaus U. a. für: Fach- und Qualifikationsarbeiten von Schülern und Studierenden zu ausgewählten Themen der Astronomie
2015 Karl-Heinz Lotze Für seine Leistungen in der Aus- und Fortbildung von Lehrern der Physik und Astronomie
2013 Claus Kiefer Der Quantenkosmos: Von der zeitlosen Welt zum expandierenden Universum
2011 Hans-Thomas Janka Supernovae und kosmische Gammablitze: Ursachen und Folgen von Sternexplosionen
Hanno und Ruth Roelin-Preis 2009-2005
Jahr Autor Titel
2009 Ulf von Rauchhaupt Der neunte Kontinent: Die wissenschaftliche Eroberung des Mars
2007 Markus Pössel Das Einstein-Fenster. Eine Reise in die Raumzeit
Phantastische Wissenschaft
2005 Thomas Bührke E = mc²: Einführung in die Relativitätstheorie
Albert Einstein