Wildweibchenpreis

Der Wildweibchenpreis wird von der im hessischen Odenwaldkreis gelegenen Gemeinde Reichelsheim vergeben. Der Literaturpreis wird jährlich im Rahmen der Reichelsheimer Märchen- und Sagentage verliehen. Das Preisgeld beträgt 1.500 €. Preisberechtigt sind nicht nur Schriftsteller, auch andere Personen können für ihre Verdienste ausgezeichnet werden.

[2016-2010] [2009-2000] [1999-1996]

Wildweibchenpreis 2016-2010
Jahr Autor Ausgewählte Titel
2016 Kristin Wardetzky
(Märchenforscherin)
Zeit für Geschichten: Erzählen in der kulturellen Bildung
2015 Lisbeth Zwerger
(Illustratorin)
Wunderdinge: Weltliteratur für Kinder
2014 Andreas Steinhöfel Beschützer der Diebe
2013 Karola Graf
(Märchenerzählerin)
2012 Albert Schindehütte Es war einmal: Die wahren Märchen der Brüder Grimm und wer sie ihnen erzählte
2011 Wilhelm Solms Märchen von Höllen und Teufeln
2010 Reinhard Michl Das Hausbuch der Tiergeschichten
Wildweibchenpreis 2009-2000
Jahr Autor Ausgewählte Titel
2009 Hannelore Marzi Frauenmärchen aus dem Orient
2008 Kirsten Boie Der kleine Ritter Trenk und der ganz gemeine Zahnwurm
2007 Sabine Friedrichson Die Langerudkinder
2006 Heinz Rölleke Grimms Märchen: Text und Kommentar
2005 Erhard Dietl Gustav Gorky
2004 Heinrich Pleticha Reisen und Entdeckungen im südlichen Afrika: Von der Kalahari zu den Victoria-Fällen
2003 Sigrid Früh Märchen von Hexen und weisen Frauen
2002 Christine Nöstlinger Am Montag ist alles ganz anders
2001 Paul Maar Eine Woche voller Samstage
2000 Cornelia Funke Potilla
Wildweibchenpreis 1999-1996
Jahr Autor Ausgewählte Titel
1999 Michail Krausnick Da wollten wir frei sein!
1998 Otfried Preußler Das kleine Gespenst
1997 Frederik Hetmann Das große Buch der Indianer-Märchen
1996 Willi Fährmann Deutsche Heldensagen