Siegfried Lenz Preis

Der Siegfried Lenz Preis wird von der Siegfried Lenz Stiftung vergeben, die der verstorbene Autor selber ins Leben gerufen hat. Mit dem Preis sollen alle zwei Jahre international anerkannte Schriftsteller gewürdigt werden, deren schöpferisches Wirken dem Geist von Siegfried Lenz nah ist. Preisträger werden von einer fünfköpfigen Jury bestimmt. Mit einem Preisgeld in Höhe von 50.000 € zählt der Siegfried Lenz Preis zu den am höchsten dotierten Literaturpreisen im deutschen Raum.

[2018-2014]

Siegfried Lenz Preis 2018-2014
Jahr Autor Laudator Ausgewählte Titel
2018 Richard Ford
(USA)
Die Lage des Landes
Eine Vielzahl von Sünden
2016 Julian Barnes
(England)
Neil MacGregor Der Lärm der Zeit
Vom Ende einer Geschichte
2014 Amos Oz
(Israel)
Frank-Walter Steinmeier Eine Geschichte von Liebe und Finsternis
Man schießt und weint