Österreichischer Buchpreis

Der Österreichische Buchpreis wurde 2016 ins Leben gerufen. Ausgerichtet wird der Preis von der Republik Österreich, dem österreichischen Buchhandel und der Arbeiterkammer Wien. Mit der Auszeichnung soll die österreichische Literatur gewürdigt werden und ihr im gesamten deutschsprachigen Raum die gebührende Aufmerksamkeit verschaffen.

Ausgezeichnet wird das beste deutschsprachige belletristische, essayistische, lyrische oder dramatische Werk eines Österreichers. Der Hauptpreis ist mit 20.000 Euro versehen, zusätzlich gibt es eine Debutpreis, der mit 10.000 Euro dotiert wird.

Österreichischer Buchpreis 2019-2016
Jahr Preis Autor Ausgewählte Titel
2020 Hauptpreis Xaver Bayer Geschichten mit Marianne
Debutpreis Leander Fischer Die Forelle
2019 Hauptpreis Norbert Gstrein Als ich jung war
Debutpreis Angela Lehner Vater unser
2018 Hauptpreis Daniel Wisser Königin der Berge
Debutpreis Marie Gamillscheg Alles was glänzt
2017 Hauptpreis Eva Menasse Tiere für Fortgeschrittene
Debutpreis Nava Ebrahimi Sechzehn Wörter
2016 Hauptpreis Friederike Mayröcker fleurs
Debutpreis Friederike Gösweiner Traurige Freiheit