Bertolt-Brecht-Literaturpreis

Der Bertolt-Brecht-Literaturpreis wird von der Stadt Augsburg verliehen. Seit 1995 werden mit dem Literaturpreis Schriftsteller geehrt, die sich in ihrem Werk kritisch mit der Gegenwart auseinandersetzen. Die Preisvergabe erfolgte i.d.R. alle drei Jahre, mit der Vergabe für 2018 wurde der Rhythmus auf zwei Jahre geändert. Das Preisgeld beträgt 15.000 € und wird von der Stadt Augsburg, der Geburtsstadt von Berthold Brecht, und zu einem kleineren Teil von den Erben Brechts aufgebracht.

[2018-2010] [2009-2000] [1999-1995]

Bertolt-Brecht-Literaturpreis 2018-2010
Jahr Autor Ausgewählte Titel
2018 Nino Haratischwili Das achte Leben (Für Brilka)
2016 Silke Scheuermann Die Häuser der anderen
2013 Ingo Schulze Neue Leben
2010 Albert Ostermaier Schwarze Sonne scheine
Bertolt-Brecht-Literaturpreis 2009-2000
Jahr Autor Ausgewählte Titel
2006 Dea Loher Diebe
2004 Christoph Ransmayr Die Schrecken des Eises und der Finsternis
2001 Urs Widmer Stille Post
Bertolt-Brecht-Literaturpreis 1999-1995
Jahr Autor Ausgewählte Titel
1998 Robert Gernhardt Toscana mia
1995 Franz Xaver Kroetz Maria Magdalena – Oberösterreich. Der Soldat. Wunschkonzert