Grand Prix Literatur

Der Grand Prix Literatur wird seit 2014 vom Schweizer Bundesamt für Kultur im Rahmen der Schweizer Literaturpreise vergeben. Auf Vorschlag der Eidgenössischen Jury für Literatur wird eine Persönlichkeit, gewürdigt, die sich auf einzigartige Weise für die Schweizer Literatur einsetzt. Das Preisgeld beträgt 40.000 €.

Grand Prix Literatur 2019-2014
Jahr Autor Ausgewählte Titel
2019 Zsuzsanna Gahse Siebenundsiebzig Geschwister
2018 Anna Felder Die Adelaiden
2017 Pascale Kramer Die unerbittliche Brutalität des Erwachens
2016 Alberto Nessi Nächste Woche, vielleicht
2015 Adolf Muschg Der weiße Freitag: Erzählung vom Entgegenkommen
2014 Philippe Jaccottet Sonnenflecken, Schattenflecken
Paul Nizon Untertauchen: Protokoll einer Reise