Siegfried-Unseld-Preis

Der Siegfried-Unseld-Preis geht auf den Verleger Siegfried Unseld zurück, der lange Zeit die Geschicke des Suhrkamp-Verlags leitete. Nach seinem Tod 2002 wurde der Preis in seinem Namen eingerichtet, der seit 2004 alle zwei Jahre an seinem Geburtstag, dem 28. September, verliehen wird. Ziel des Preises ist die Förderung von Kunst und Wissenschaft in sämtlichen Bereichen des literarischen Schaffens. Mit einem Preisgeld von 50.000 zählt er zu den am höchsten dotierten Literaturpreisen in Deutschland.

[2012-2010] [2009-2004]

Siegfried-Unseld-Preis 2012-2010
Jahr Autor Titel
2012 Art Spiegelman Maus
2010 Sari Nusseibeh Es war einmal ein Land: Ein Leben in Palästina
Amos Oz Eine Geschichte von Liebe und Finsternis
Siegfried-Unseld-Preis 2009-2004
Jahr Autor Titel
2008 Bruno Latour Wir sind nie modern gewesen
2006 Inger Christensen Das gemalte Zimmer
2004 Peter Handke Der Große Fall