Leo-Perutz-Preis

Der Leo-Perutz-Preis ist ein junger Literaturpreis, der bei der Namensgebung auf den 1957 verstorbenen österreichischen Schriftsteller Leo Perutz zurückgeht. Mit dem Preis werden seit 2010 deutschsprachige Kriminalromane ausgezeichnet, die einen Bezug zur Stadt Wien ausweisen und einen möglichst innovativen Charakter innehaben. Der Leo-Perutz-Preis ist mit 5.000 € dotiert und wird gemeinsam vom Hauptverband des österreichischen Buchhandels und der Stadt Wien vergeben.

Leo-Perutz-Preis 2016-2010
Jahr Autor Titel
2016 Andreas Gruber Racheherbst
2015 Theresa Prammer Wiener Totenlieder
2014 Eva Rossmann Männerfallen
2013 Thomas Raab Der Metzger kommt ins Paradies
2012 Manfred Rebhandl Das Schwert des Ostens
2011 Georg Koytek /
Lizl Stein
Der Posamentenhändler
2010 Stefan Slupetzky Lemmings Zorn