Friedrich-Glauser-Preis

Der Friedrich-Glauser-Preis wird von der Autorengruppe Syndikat verliehen. Seit 1987 wird der beste Kriminalroman des Jahres ausgezeichnet. Von 2002 an werden zusätzlich Preise für die beste Kurzgeschichte und das beste Romandebut vergeben. Der Sieger erhält ein Preisgeld von 5.000 €. Der beste Erstlingsroman wird mit 1.500 € und die beste Krimi-Kurzgeschichte wird mit 1.000 € ausgezeichnet.

Der Friedrich-Glauser-Preis wird im Rahmen der Criminale vergeben, die jährlich an wechselnden Orten im deutschsprachigen Raum stattfindet. Die Autorengruppe Syndikat vergibt weiterhin den Hansjörg-Martin-Preis für den besten Kinder- und Jugendkrimi und in unregelmäßigen Abständen den Glauser Ehrenpreis.

[2017] [2016] [2015] [2014] [2013] [2012] [2011] [2010] [2009] [2008] [2007] [2006] [2005] [2004] [2003] [2002]

Zwischen 1987 und 2001 wurde ausschließlich der beste Roman des Jahres ausgezeichnet.

[2001-2000] [1999-1990] [1989-1987]

Friedrich-Glauser-Preis 2017
Kategorie Autor Titel
Roman Bernhard Aichner Interview mit einem Mörder
Erstlingsroman Frank Schlößer Der letzte Pfeil
Kurzgeschichte Thomas Kastura Genug ist genug
in: Plätzchen, Punsch und Psychokiller
Friedrich-Glauser-Preis 2016
Kategorie Autor Titel
Roman Michael Böhm Herr Petermann und das Triptychon des Todes
Erstlingsroman Benjamin Cors Strandgut
Kurzgeschichte Iris Leister Der Hias
in: BoandlKramer: und andere Kriminalgeschichten aus dem Bayerischen Wald
Friedrich-Glauser-Preis 2015
Kategorie Autor Titel
Roman Tom Hillenbrand Drohnenland
Erstlingsroman Sascha Arango Die Wahrheit und andere Lügen
Kurzgeschichte Christiane Geldmacher Fanpost
in: Online ins Jenseits. Krimihäppchen von App bis .zip
Friedrich-Glauser-Preis 2014
Kategorie Autor Titel
Roman Judith W. Taschler Die Deutschlehrerin
Erstlingsroman Harald Gilber Germania
Kurzgeschichte Alexander Pfeiffer Auf deine Lider senk ich Schlummer
in: Küche, Diele, Mord
Friedrich-Glauser-Preis 2013
Kategorie Autor Titel
Roman Roland Spranger Kriegsgebiete
Erstlingsroman Marc-Oliver Bischoff Tödliche Fortsetzung
Kurzgeschichte Regina Schleheck Hackfleisch
in: Mordsküche: Eiskalt um die Ecke serviert
Friedrich-Glauser-Preis 2012
Kategorie Autor Titel
Roman Michael Theurillat Rütlischwur
Erstlingsroman Lena Avanzini Tod in Innsbruck
Kurzgeschichte Nina George Das Spiel ihres Lebens
in: Scharf geschossen
Friedrich-Glauser-Preis 2011
Kategorie Autor Titel
Roman Kurt Palm Bad Fucking
Erstlingsroman Petra Busch Schweig still, mein Kind
Kurzgeschichte Judith Merchant Annette schreibt eine Ballade
(in Mörderisches Münsterland: Kurzkrimis von Bocholt bis Warendorf)
Friedrich-Glauser-Preis 2010
Kategorie Autor Titel
Roman Zoran Drvenkar Sorry
Erstlingsroman Andreas Föhr Der Prinzessinnenmörder
Kurzgeschichte Zoe Beck Draußen
(in München blutrot: 16 Autoren. 39 Tote. Eine Stadt)
Friedrich-Glauser-Preis 2009
Kategorie Autor Titel
Roman Gisa Klönne Nacht ohne Schatten
Erstlingsroman Lucie Klassen Der 13. Brief
Kurzgeschichte Judith Merchant Monopoly
(in Money: Geschichten von schönen Scheinen)
Friedrich-Glauser-Preis 2008
Kategorie Autor Titel
Roman Lilian Faschinger Stadt der Verlierer
Erstlingsroman Rainer Gross Grafeneck
Kurzgeschichte Bernhard Jaumann Schnee an der Blutkuppe
(in Zum Sterben schön)
Friedrich-Glauser-Preis 2007
Kategorie Autor Titel
Roman Martin Suter Der Teufel von Mailand
Erstlingsroman Andrea Maria Schenkel Tannöd
Kurzgeschichte Sabina Naber Peter in St. Paul
(in Mörderisch unterwegs. Von Berlin bis Mexico City)
Friedrich-Glauser-Preis 2006
Kategorie Autor Titel
Roman Astrid Paprotta Die Höhle der Löwin
Erstlingsroman Leonie Swann Glennkill
Kurzgeschichte Jürgen Ehlers Weltspartag in Hamminkeln
(in Mords-Feste. Kalender-Krimis vom Niederrhein)
Friedrich-Glauser-Preis 2005
Kategorie Autor Titel
Roman Hansjörg Schneider Hunkeler macht Sachen
Erstlingsroman Stefan Slupetzky Der Fall des Lemming
Kurzgeschichte Gunter Gerlach Die Hochzeit in Vörde
(in Mord am Niederrhein)
Friedrich-Glauser-Preis 2004
Kategorie Autor Titel
Roman Gabriele Wolff Das dritte Zimmer
Erstlingsroman Norbert Horst Leichensache
Kurzgeschichte Carmen Korn Unter Partisanen
(in Du sollst nicht töten. Zwölf Verbrechen aus der Bibel.)
Friedrich-Glauser-Preis 2003
Kategorie Autor Titel
Roman Bernhard Jaumann Saltimbocca
Erstlingsroman Richard Birkefeld /
Göran Hachmeister
Wer übrig bleibt, hat recht
Kurzgeschichte Gunter Gerlach Pauli, Tod und Teufel
(in Pauli, Tod und Teufel)
Friedrich-Glauser-Preis 2002
Kategorie Autor Titel
Roman Thomas Glavinic Der Kameramörder
Erstlingsroman Christoph Spielberg Die russische Spende
Kurzgeschichte Nessa Altura Der Burschl aus Tirol
(in Tatort Berg)

Von 1987 bis 2002 wurde lediglich ein Preis vergeben, der den besten Roman des Jahres ausgezeichnet hat.

Friedrich-Glauser-Preis 2001-2000
Jahr Autor Titel
2001 Horst Eckert Die Zwillingsfalle
2000 Uta-Maria Heim Engelchens Ende
Friedrich-Glauser-Preis 1999-1990
Jahr Autor Titel
1999 Alfred Komarek Polt muß weinen
1998 Robert Hültner Die Godin
1997 Hartmut Mechtel Der unsichtbare Zweite
1996 H. P. Karr /
Walter Wehner
Rattensommer
1995 Peter Paul Zahl Der schöne Mann.
1994 Ingrid Noll Die Apothekerin
1993 Martin Grzimek Feuerfalter
1992 Edith Kneifl Zwischen zwei Nächten
1991 Jürgen Breest Schade, daß du ein Miststück bist
1990 Heinz Werner Höber Nun komm ich als Richter
Friedrich-Glauser-Preis 1989-1987
Jahr Autor Titel
1989 Bernhard Schlink Die gordische Schleife
1988 Jürgen Alberts Landru
1987 Sam Jaun Die Brandnacht