Rattenfänger-Literaturpreis

Seit 1986 vergibt die Stadt Hameln den Rattenfänger-Literaturpreis. Alle zwei Jahre werden damit Autoren, Bearbeiter, Illustratoren oder Übersetzer von einer Fachjury ausgezeichnet. Die Preisträger werden für Sagenbücher, Märchen, Erzählungen aus dem Mittelalter oder phantastischen Geschichten ausgezeichnet, die sich an Kinder und Jugendliche richten. Der Literaturpreis ist mit 5.000 € dotiert.

[2014-2010] [2009-2000] [1999-1990] [1989-1986]

Rattenfänger-Literaturpreis 2014-2010
Jahr Autor Titel
2014 Jürg Schubiger
Aljoscha Blau (Ill.)
Das Kind im Mond
2012 Nikolaus Heidelbach Wenn ich groß bin, werde ich Seehund
2010 Felicitas Hoppe Iwein Löwenritter
Rattenfänger-Literaturpreis 2009-2000
Jahr Autor Titel
2008 Zoran Drvenkar
Martin Baltscheit
Zarah – Du hast doch keine Angst, oder?
2006 Chen Jianghong
Erika Klewer (Übers.)
Karl A. Klewer (Übers.)
Der Tigerprinz
2004 Peter Dickinson Der Tanzbär
2002 Chadîdscha Hasan
Najim A. Mustafa
Urs Gösken
Drei Säcke voll Rosinen
2000 Jutta Richter Der Hund mit dem gelben Herzen: oder die Geschichte vom Gegenteil
Peter-Härtling-Preis 1999-1990
Jahr Autor Titel
1998 Roberto Piumini Motu-Iti: Die Insel der Möwen
1996 François Place Die letzten Riesen
1994 Lisbeth Zwerger (Ill.) Der Zwerg Nase
Kindergedichte und Galgenlieder
1992 Alfred von Meysenbug Däumling
Erwin Moser Der Rabe Alfons
1990 Rafik Schami Erzähler der Nacht
Peter-Härtling-Preis 1989-1986
Jahr Autor Titel
1988 Richard Kennedy Die phantastische Reise von Annis Augen, den Stoffpuppen und dem Kapitän
1986 Lygia Bojunga Nunes Das Haus der Tante

Gerhard Holtz-Baumert
Klaus Ensikat (Ill.)
Daidalos und Ikaros