Luchs

Seit 1997 wird der Luchs des Jahres vergeben. Mit dem Literaturpreis werden Jugend- und Kinderbücher ausgezeichnet. Die Jury wählt den Jahrespreis aus den Romanen aus, die im selben Jahr schon den Luchs des Monats erhielten. Der Luchs des Jahres ist mit einem Preisgeld in Höhe von 8.000 € dotiert. Eine Kooperation aus Radio Bremen und der Wochenzeitung Die Zeit veranstaltet den Kinder- und Jugendbuchpreis.

[2016-2010] [2009-2000] [1999-1997]

Luchs 2016-2010
Jahr Autor Titel
2016 Håkon Øvreås Super-Bruno
2015 Reinhard Kleist Der Traum von Olympia: Die Geschichte von Samia Yusuf Omar
2014 Finn-Ole Heinrich Die erstaunlichen Abenteuer der Maulina Schmitt – Mein kaputtes Königreich
2013 Kirsten Boie Es gibt Dinge, die kann man nicht erzählen
2012 Iva Procházková Orangentage
2011 Salah Naoura Matti und Sami und die drei größten Fehler des Universums
2010 Maria Parr Sommersprossen auf den Knien
Luchs 2009-2000
Jahr Autor Titel
2009 Meg Rosoff Damals, das Meer
2008 Sally Nicholls Wie man unsterblich wird
2007 Tamara Bach Jetzt ist hier
2006 Guus Kuijer Das Buch von allen Dingen
2005 Meg Rosoff So lebe ich jetzt
2004 Frank Cottrell Boyce Millionen
2003 Per Olov Enquist
Leonard Erlbruch
Großvater und die Wölfe
2002 Philip Ardagh Schlimmes Ende
2001 Mirjam Pressler Malka Mai
2000 Jutta Richter Der Tag, als ich lernte die Spinnen zu zähmen
Luchs 1999-1997
Jahr Autor Titel
1999 Wolf Erlbruch Nachts
1998 Jutta Bauer Die Königin der Farben
1997 Ernst Jandl
Norman Junge
fünfter sein