Astrid-Lindgren-Gedächtnis-Preis

Der Astrid-Lindgren-Gedächtnis-Preis ist ein staatlicher Literaturpreis in Gedenken der berühmten Schwedischen Kinderbuchautorin Astrid Lindgren, der vom Staatlichen Kulturrat Schwedens organisiert wird. Mit dem Preis werden Autoren, Erzähler, Illustratoren aber auch Organisationen zur Leseförderung ausgezeichnet. Die Ehrung erfolgt im Rahmen einer Veranstaltung zum Preis durch die schwedische Königin. Die erstmalig 2003 vergebene Auszeichnung ist der am höchsten dotierte Kinderbuchpreis der Welt. Das Preisgeld beträgt fünf Millionen Kronen (etwa 570.000 €).

[2016-2010] [2009-2000]

Astrid-Lindgren-Gedächtnis-Preis 2016-2010
Jahr Autor Ausgewählte Titel
2016 Meg Rosoff
(USA/GB)
Damals, das Meer
Was ich weiß von dir
2015 PRAESA
(Project for the Study of Alternative Education in South Africa)
(Südafrika)
2014 Barbro Lindgren
(Schweden)
Die Geschichte vom kleinen Onkel
Hier ist das kleine Haus
2013 Isol
(Argentinien)
Wie siehst du denn aus?
Ein Entlein kann so nützlich sein
2012 Guus Kuijer
(Niederlande)
Das Buch von allen Dingen
Wir alle für immer zusammen
2011 Shaun Tan
(Australien)
Geschichten aus der Vorstadt des Universums
Eric
2010 Kitty Crowther
(Belgien)
Der Besuch vom kleinen Tod
Der kleine Mann und Gott
Astrid-Lindgren-Gedächtnis-Preis 2009-2003
Jahr Autor Ausgewählte Titel
2009 Tamer Institute for Community Education
(Palästina)
2008 Sonya Hartnett
(Australien)
Prinzen
2007 Banco del Libro
(Venezuela)
entfällt
2006 Katherine Paterson
(USA)
Die Brücke nach Terabithia
2005 Ryôji Arai
(Japan)
Keine deutschen Übersetzungen
Philip Pullman
(Großbritannien)
Der Goldene Kompass-Schuber, Das Magische Messer, Das Bernstein-Teleskop
2004 Lygia Bojunga Nunes
(Brasilien)
Die gelbe Tasche
2003 Maurice Sendak
(USA)
Wo die wilden Kerle wohnen
Christine Nöstlinger
(Österreich)
Am Montag ist alles ganz anders