Marie-Luise-Kaschnitz-Preis

Der Marie-Luise-Kaschnitz-Preis wird seit 1984 verliehen, die Vergabe erfolgt in einem zweijährigen Rhythmus. Die Evangelische Akadamie Tutzing zeichnet mit dem Marie-Luise-Kaschnitz-Preis deutschsprachige Schriftsteller für ihr lyrisches und/oder essayistisches Lebenswerk aus und erinnert damit an die Lyrikerin Marie Luise Kaschnitz. Der Gewinn ist mit einem Preisgeld in Höhe von 7.500 € verbunden.

[2015-2010] [2009-2000] [1999-1990] [1989-1984]

Marie-Luise-Kaschnitz-Preis 2015-2010
JahrAutorAusgewählte Titel
2015Lutz SeilerDie Zeitwaage
2012Thomas LehrSeptember. Fata Morgana
2010Mirko BonnéWie wir verschwinden
Marie-Luise-Kaschnitz-Preis 2009-2000
JahrAutorAusgewählte Titel
2008Sibylle LewitscharoffBlumenberg
2006Pascal MercierNachtzug nach Lissabon
2004Julia FranckRücken an Rücken
2002Robert MenasseDon Juan de la Mancha oder Die Erziehung der Lust
2000Wulf KirstenDie Prinzessinnen im Krautgarten
Marie-Luise-Kaschnitz-Preis 1999-1990
JahrAutorAusgewählte Titel
1998Arnold StadlerNew York machen wir das nächste Mal
1996Erica Pedrettifremd genug
1994Ruth Klügerweiter leben: Eine Jugend
1992Gerhard RothBildung braucht Persönlichkeit: Wie Lernen gelingt
1990Paul NizonDas Jahr der Liebe
Marie-Luise-Kaschnitz-Preis 1989-1984
JahrAutorAusgewählte Titel
1988Fritz Rudolf FriesDer Weg nach Oobliadooh
1986Hanna JohansenIch bin hier bloß die Katze
1984Ilse AichingerGesammelte Werke