Georg-Kaiser-Förderpreis

Der Georg-Kaiser-Förderpreis wird seit 1996 vom Land Sachsen-Anhalt vergeben. Ausgezeichnet
werden Nachwuchsautoren, die einen Bezug zum Bundesland Sachsen-Anhalt haben und „mindestens eine herausragende literarische Veröffentlichung“ ausweisen können. Der mit 5.000 € dotierte Förderpreis wird seit dem Jahr 2005 im Abstand von drei Jahren verliehen, im Wechsel mit dem belletristischen Wilhelm-Müller-Preis und dem Friedrich-Nietzsche-Preis für philosophische Arbeiten.

[2014-2010] [2009-2000] [1999-1996]

Preis 2014-2010
Jahr Autor Ausgewählte Titel
2014 Sascha Kokot Rodung
2011 Dirk Laucke Mit sozialistischem Grusz
Preis 2009-2000
Jahr Autor Ausgewählte Titel
2008 Christian Kreis Nichtverrottbare Abfälle
2005 Daniela Danz Türmer
2002 Torsten Olle Abgebrochenes Spiel
2000 Simone Leppert
Preis 1999-1996
Jahr Autor Ausgewählte Titel
1998 André Schinkel Löwenpanneau: Neue Gedichte
1996 Holger Benkel Kindheit und Kadaver